Vita

Marlis Maehrle

 

Erstes Origamischächtelchen im Alter von vier Jahren für den Adventskalender im Kindergarten gefalzt. Liebe zu Papier.

Frei- und Fahrtenschwimmerabzeichen. Liebe zu Wasser.

Trotz versehentlicher Laufbahn an einem mathematisch-naturwissenschaftlichen Gymnasium: Liebe zu Literatur und englischer Sprache.

1980/1981  sechs Monate Reisen und Farmarbeit in Neuseeland. Liebe zum Pazifik.

Arbeit in in der Vorcomputerzeit: Schneiden von Schriftschablonen für Siebdruck und Beschriftungen. Liebe zu Schriften und Zeichen aller Welten.

1984  erster Sommer in den USA, quer durch von New York nach San Francisco,
zurück zum Pazifik. Liebe zur Weite.

1990  Abschluss als Layouterin an der Fachschule für Visuelle Kommunikation,
Johannes-Gutenberg-Schule, Stuttgart. Liebe zur Buchgestaltung.

1995  erster von vielen Workshop-Sommern an der Westküste der USA.
Liebe zu Strandfundstücken.

Leben und Arbeiten in einer alten Buchdruckerei bei Stuttgart.
Liebe zu Lettern und alten Holzböden.

2009  drei Monate Artist-in Residence im Papierdorf Mino in Japan.
Alte Liebe zu Asien und Papier.

2014  Umzug in die Stille und Weite der Südheide.
Liebe zu kleinen Vögeln und großen, alten Bäumen.

 

Mitglied bei:
International Association of Hand Papermakers and Paper Artists  (IAPMA)

 
Interview: »Papier ist ein sanftes, sensibles Material«
http://www.haupt.ch/magazin/hauptautoren/papierkuenstlerin-marlis-maehrle/
Download/PDF

 
»Homestory« im Südheide-Magazin CALLUNA /Winter 2017, Seite 46 – 50:
http://www.youblisher.com/p/1661993-Calluna-Winter-2017/